Ukrainische Flüchtlinge in Kirchberg

Seit dem letzten Update vom 12. 5.  2022 hat sich bei unseren Flüchtlingen in Kirchberg sehr viel getan.

Was gleich geblieben ist, das ist der Deutschkurs von Montag bis Freitag mit Prof. Wolfgang Rank und Maria Weninger. Inzwischen nutzen auch zwei Damen aus Raach und St. Peter dieses Angebot.

Die Familie aus der Kuntner-Villa lebt seit 28. 5. in der Wohnung des Forstamts im Kloster, die dafür noch eingerichtet werden musste. Danke DI Christian Berner und allen, die einen Beitrag dazu geleistet haben!

Was vor allem anders ist als am Beginn: Mehrere unserer ukrainischen Flüchtlinge fahren für zwei bis vier Wochen zurück in ihre Heimat in Kiew und Umgebung, um private Angelegenheiten zu regeln und zu erkunden, wie es mit einer möglichen Rückkehr ausschaut. So ist Svetlana mit ihrem Sohn Denyz und den zwei Brüdern Vladi und Dmytro per Bus nach Schytomyr zurückgefahren; Svetlanas Mann hatte sich einer Operation unterzogen und braucht eine Pflege, und die Eltern der beiden Brüder haben gerade Fronturlaub und wollen ihre Kinder sehen. Heute sind wieder drei per Auto abgereist: Sergej, weil er als Beamter in Hostomel benötigt wird (allerdings ist seine Wohnung vollkommen zerstört), Liudmyla besucht ihren über 80-jährigen Vater, der einen Schlaganfall erlitten hat, und Juliia ihren Mann. Sie alle haben vor wiederzukommen. Dafür sind Vadim und Tetiana wieder aus der Ukrainie zurückgekommen, genauso wie die Eltern von Veronika, die schon einmal kurz auf Besuch da waren. Allen gemeinsam ist die große Ungewissheit, wie es wirklich weitergeht, wann der Albtraum für sie ein Ende hat – was sie sich und auch wir uns sehnlichst wünschen.

Danke für Ihre bisherige finanzielle Unterstützung, von der ein Teil dafür verwendet wurde, die Wohnungen herzurichten bzw. Kaputttes instandzusetzen, Interntanschlüsse bereitzustellen, auch Geldüberbrückungen am Anfang zu gewähren. Auch fallen laufend kleinere Ausgaben an, weil irgendetwas Wichtiges fehlt oder nicht mehr funktioniert. Ein ganz herzliches Dankeschön für Ihren Beitrag!

P.S.: Alle Ausgaben von den beiden Flüchtlings-Spendenkonten werden über die Pfarrbuchhaltung verwaltet und können dort nachverfolgt werden.


Folgende Ansprechpersonen stehen weiterhin zur Verfügung (alphabetisch):

  • Elisabeth Kuntner 0664 75018830
  • Christiane Luef 0650 4523154
  • Maria Mitter 0677 61760006
  • Herbert Morgenbesser 0650 5007425; Pfarramt 02641/2221
  • Gerhard Rieck 0699 16696105
  • Bernhard Secco 0676 9611906

Geldspenden für „unsere“ Flüchtlinge können Sie auch weiterhin auf folgenden Konten, lautend auf „Pfarre Kirchberg am Wechsel“, einzahlen:
Raika AT87 3219 5000 0006 0301
Sparkasse AT91 2024 1050 0009 5579

Besten Dank für all Ihre großartigen Unterstützungen bisher!

letzte Aktualisierung 1. 6. 2022, 21:35; RiG